Leave Herjöttche

jevv os

Schabau!

Fröijjher, Hü, Morje...


Die Geschichte der ursprünglichen Aachener Brauereien und Brennereien lässt sich bis in die Klosterstuben des 13. Jahrhunderts zurückverfolgen. Manch edler Tropfen entstand in den Kellern der Aachener Klöster und Kirchen. 

Die Geschichte der Brauerei und Brennerei Degraa begann 1888 in der Aachener Königstraße.

Seien Sie unser Gast und lassen Sie sich von unseren Geschichten und Likören in die gute alte Zeit Aachens entführen! 

Erleben Sie, wie die Geschichte der Degraa Likörmanufaktur weitergeschrieben wird …

bei Öcher Schabau än Verzällcher.

Öcher Schotzengelche


Dieser feinherbe Likör wird nach alter Tradition unter Verwendung sagenumwobener Kräuter hergestellt. 

E sou söss schmaackt better.


zum Schabau 

Öcher 

Düvelsschabau

Eine einzigartige Kreation aus Granatapfel und Blutorange mit

 mit einem Hauch Chili …

Dat häu d`r Düvel jeschmaat.


zum Schabau

Öcher Schabau Tastings

Unsere Liköre und Destillate bestehen auf einmalige Weise oftmals aus Rezepturen us en lang verjeiße Zitt en Oche.  Der Ursprung der Brauerei und Likörmanufaktur Degraa liegt in der Aachener Königstraße, nicht unweit des Hauses Nr. 37, in dem 1844 ein gewisser Leonard van Kann geboren wurde.


Wir dürfen, glaube ich, recht sicher sein, dass ose Lennet ab 1888 dem Joseph Degraa im Bärenhof in der Königstraße beim Bereiten der ersten Degraa Liköre fleißig in die Töpfe geschaut hat. Sicher hat Lennet Kann auch sorgsam abgeschmeckt.

Wahrscheinlich durfte er beim Bierbrauen et Avschümme übernemme.


Und wer weiß …? Vielleicht haben Lennet und Joseph Degraa ja manch Fläschje Schabau jestrippt wa.

Den ene Kniisbüll wor d`r Jupp Degraa net.

Wussten Sie eigentlich, dass das Orginallied vom Lennet Kann im Jahre 1909 für einen Wettbewerb im „Aachener Volksfreund“ von Will Herrmanns auf „Gutdeutsch“ verfasst wurde?


Denn die Aufgabe des Wettbewerbes war es, eben nicht auf Öcher Platt zu schreiben.


So fühlte sich Will natürlich angespornt, als Heimatdichter diesen Wettbewerb zu gewinnen. Und dies gelang ihm unter dem Pseudonym „deä Wickes“.

Was zieht durch die Straßen für eine Gestalt

Mit Orden geschmückt und Ehrenzeichen?

Die Buxenpfeifen gemahnen bald

An Stoppentrecker und dergleichen. 

Die Arme, die bammeln zur Seite hinab, 

Als hingen sie zu los in den Scharnieren. 


So geht`s durch die Straßen im Hundetrab.

Die Domgrafen aber jubilieren: 


                        "Das ist der Lennet, das ist der Lennet Kann! 

                          Das ist der Lennet, von Aachen der fingste Mann!"

Wenn Sie Lust auf unsere Schabau-Tastings haben, dann folgen Sie uns an einen der mystischsten und geschichtsträchtigsten Orte in Aachen.


Erleben Sie in der alten Wärmstube im Keller des Hochbunkers Scheibenstraße aus dem Zweiten Weltkrieg einen einmaligen Abend bei …


                                                                                        Öcher Verzällcher än Schabau!